Franka Wiechers Cross-Regiomeisterin – Elias Raible Vizemeister

Am Sonntag den 16.12. ging es bei eisigen Temperaturen nach Essen zu den Regio-Cross-Meisterschaften.

Ohne Spikes mit mindestens 12mm Dornen ging so gut wie nichts. Doch alle Athleten waren gut ausgerüstet, und so konnte der jüngste Teilnehmer der LG, Anton Reisinger, sich auf die 1350 m lange Strecke der M9 auf den Weg machen und souverän in 5:26 min gewinnen.

Da die Jüngeren am allgemeinen Crosslauf teilnehmen mussten (Regio-Meisterschaften gibt es erst ab Altersklasse U14), hatten sie sich sogar gegen eine noch stärkere Konkurrenz zu behaupten, die auch aus anderen Regionen angereist war.

Weiter ging es für die LG-ler mit der W11, die 2000 Meter laufen musste. Hier startete Lenja Wiechers, die sich gegen starke Konkurrenz u. a. aus Duisburg und Wattenscheid durchsetzen konnte und sogar auch vor den Jungs in 7:53 min gewann.

Kurz darauf gingen mit der U14 die eigentlichen Regio-Meisterschaften los. Aufgrund von großer Teilnehmerzahl wurden hier die Jungs und Mädels getrennt auf die ebenfalls 2000 m lange Strecke geschickt. Den Anfang für Hilden machte in der W12 Luise Reisinger, die einen super 4. Rang in 7.51 min in dem großen Teilnehmerfeld erreichen konnte. Noch besser lief es in dem nach folgendem Lauf der M12 für Elias Raible, der sich nur seinem ewigen Rivalen aus Waldniel geschlagen geben musste und Vize-Cross-Meister in 6:51 min wurde.

Zum Schluss kam der Lauf der weiblichen und männlichen U16/U18/U20 über 2600 Meter. Hier startete der Rest von Willys Bande. Alle konnten sich im oberen Drittel einen Platz ergattern. In der weiblichen U18 konnte Lena Schrooten in 11:17 min als 4. das Ziel erreichen. Bei den U18er Jungs blieben Philipp Raible (9:21 min) und Moritz Timmer (9:28 min) während des Laufs immer dicht beieinander und konnten so die Platze 6 und 7 herausschlagen.

In der U16 werden noch die Einzel-Jahrgänge gewertet. Hier ließ Franka Wiechers in der W14 alle anderen hinter sich und wurde in hervorragenden 10:56 min Regio-Cross-Meisterin! Nach zweistündiger Wartezeit in eisiger Kälte waren die Siegerehrungen auch vollbracht und alle Sportler, Eltern und Trainer Willy konnten sich auf den Weg zur heimischen Heizung machen.

Herzlichen Glückwunsch an alle! Das waren Spitzenleistungen!

Zurück